Simple Stories – Rea

Simple Stories – Rea

Simple Stories – Rea

Der Film REA ist Teil des Episodenfilms Simple Stories, bestehend aus mehreren kurzen Geschichten über Momentaufnahmen aus den vier Wänden kleinstädtischer mitteldeutscher Familien.

REA erzählt von einer depressiven jungen Frau (Jana Klinge) und dem Unverständnis und der Ohnmacht ihres Umfeldes gegenüber dieser Krankheit.

Da ist zum einen ihre Freundin Sandra (Jana Olschewski), die sie mitten in der Nacht von einer Party anruft, um sich über ihr frustrierendes Kleinstadt-Leben auszuheulen. Beschäftigt mit ihren eigenen Problemen merkt sie nicht, was wirklich mit Andrea los ist.

Und zum anderen ist da Frank (Christian Senger), ihr sie liebender Mann, der in der Regionalpolitik gerade erfolgreich aufsteigt.  Er weiß um ihre Krankheit, ist aber unfähig ihr zu helfen. Er kann nicht nachvollziehen, wie es in Andrea aussieht. Und Andrea kann es nicht erklären.

(Frog Motion Filmproduktion)

In diesem Kurzfilm übernahm ich die Schnittvorbereitungen, wie das Anlegen des Filmmaterials und den Schnitt selbst.